next up previous contents
Nächste Seite: Konzentratoren Aufwärts: FDDI Vorherige Seite: Verkabelung   Inhalt

Stationen

Bei FDDI gibt es zwei Arten von Stationen: DAS- (Dual Attachment Station) und SAS- (Single Attachment Station) Stationen. DAS-Stationen können direkt miteinander zu einem Ring verbunden werden. Jede dieser Stationen hat zwei Ports, A und B genannt. Port A ist dabei der Anschluß für den Eingang des primären und den Ausgang des sekundären Rings, Port 8 derjenige für den Ausgang des primären und den Eingang des sekundären Rings. Die MIC- Stecker (Media Interface Connector) des Lichtleiter-Kabels sind codiert, um ein Verwechseln zu vermeiden. DAS wird mittlerweile aber auch über Kupferkabel (UTP) implementiert. SAS-Stationen verfügen nur über einen Port, sie werden nie direkt mit dem Doppelring verbunden, sondern immer über einen Konzentrator (nähere Beschreibung siehe unten). Workstations und kleinere Rechner wird man wegen der geringeren Kosten meist als SAS-Stationen anschliessen. Zum Anschluss von SAS-Stationen gibt es zwei Porttypen: 5 (Slave) ist der Port an einer SAS. Er wird mit dem M- (Master) Gegenport an einem Konzentrator verbunden. Der M-Port wiederum kann auch mit dem Port 5 eines weiteren (kaskadierten) Konzentrators verbunden werden.

Yasar Arman
2000-05-15