next up previous contents
Nächste Seite: TELNET Aufwärts: Die Protokolle FTP, SMTP Vorherige Seite: Die Protokolle FTP, SMTP   Inhalt

FTP - File Transfer Protocol

Die Hauptfunktion von FTP besteht darin, die Inkompatibilitäten, die bei der Bearbeitung von Dateien in unterschiedlichen Betriebssystemen bestehen zu reduzieren, bzw. zu beseitigen. Typisches Beispiel: Dateien im UNIX-Betriebssystem sind mit Zugriffsrechten für die User ausgestattet, diesen Schutzmechanismus gibt es für Dateien unter dem Betriebssystem DOS nicht.

Abbildung 5.22: Die Befehlsübersetzung von FTP für die Anzeige des Verzeichnisinhaltes.
\begin{figure}
\centering
\epsfig {file=../pics/ftp_dir.eps,width=7cm}
\end{figure}

Die andere Funktion von FTP besteht darin, Betriebssystembefehle eines Betriebssystems in die entsprechenden Befehle des anderen Betriebssystems umzuwandeln (siehe Abbildung 5.22). Typisches Beispiel: Benutzer an einem DOS-PCs ist mit einer UNIX-Maschine (z.B. RS/6000) verbunden, hat sich eingeloggt, und möchte den Dateiinhalt eines Verzeichnisses auf dem entfernten UNIX-Rechner ansehen. Wie FTP es bewerkstelligt, diese Aufgabe zu lösen ist in Abbildung 5.22 illustriert. Der Benutzer gibt auf seinem DOS-PC den dir - Befehl ein. Der FTP-Client - Bestandteil der FTP-Software - wandelt diesen DOS-Befehl in den FTP-Befehl LIST um, der über das Netz zur UNIX-Maschine gesendet wird. LIST ist der FTP-Befehl, mit dem ein FTP-Client die Anzeige des Verzeichnisinhaltes durch den FTP-Server anfordert. Sobald die Server-Software den Befehl empfängt, konvertiert sie LIST in den UNIX-Befehl ls und veranlaßt die Ausführung dieses Befehls. Anschließend wird die Ausgabe an den Client zurückgesendet. FTP bietet eine Reihe weiterer Dienste, auf die wir hier nicht eingehen wollen (siehe dazu [6]).
next up previous contents
Nächste Seite: TELNET Aufwärts: Die Protokolle FTP, SMTP Vorherige Seite: Die Protokolle FTP, SMTP   Inhalt
Yasar Arman
2000-05-15